Aktuelle Infos

1 - 5 von 5

07.09.2020

"Wissenschaftliche Bachputzede" am kommenden Sa. am Zähringer Dorfbach

Erstmals in der Historie der Freiburger Müllsammelaktionen wird der regioWASSER e.V. am kommenden Sa. eine Bachputzede mit einer Citizen Sciene-Idee verbinden. Dazu haben wir uns den mit Abstand "müllreichsten" Bach in Freiburg augesucht: Den Zähringer Dorfbach in Höhe von MÖMAX und REAL. Dort werden wir den massig am Ufer rumliegenden Müll nicht nur einsammeln, sondern den Kunststoffmüll mit Hilfe einer Nah-Infrarotpistole in Abstimmung mit dem Umweltbundesamt gleich nach Kunsstoffsorten detektieren, identifizieren und sortieren.

Wann:  Samstag, 12.9.2020 ab 10:00 Uhr

Wo: Müllsortiercontainern auf der Ostseite des REAL-Parkplatzes. Die Haltestelle „Glottertalstraße“ der Straßenbahnlinie 4 ist in unmittelbarer Nähe.

Artikel weiter lesen

22.07.2020

Regiowasser auf dem "Parents for future" Wasserevent am 25.7.2020 in Freiburg-Weingarten

Liebe Wasserinteressierte,

im Innenhof des Einkaufszentrums Weingarten beteiligt sich der regioWASSER e.V. am kommenden Samstag (25. Juli) an einem Wasserevent, das federführend von "Parents for Future" veranstaltet wird. Es geht um eine Aktion, in der die Folgen der sich rasant verschärfenden Klimakrise auf den Wasserhaushalt verdeutlicht werden sollen.

 

Wann:  Samstag, 25.7.2020 zwischen 9 und 13 Uhr

Wo: Innenhof des EKZ Freiburg-Weingarten

 

Wir werden zu dem Event u.a. unseren großen Ausstellungswürfel zum "virtuellen Wasser" sowie die großen Leinwandbilder aus unserem Interreg-Projekt "Rheinnetz" in den Nullerjahren beisteuern.

 

Artikel weiter lesen

Mehr Informationen: keine

24.06.2020

Polder Breisach-Burkheim - Verzicht auf juristische Grabenkämpfe!

Medienmitteilung von BUND, NABU und regioWASSER e.V.

Polder Breisach-Burkheim:
Umweltverbände appellieren an Gemeinden,
auf langwierige juristische Auseinandersetzungen zu verzichten

Artikel weiter lesen

21.06.2020

Die Klimakrise - unser Wasser, unser Wald - Event am 27.6., Platz d. alten Synagoge

Die größte Krise der Menschheit, der Klimawandel, ist durch die Coronakrise in den Hintergrund getreten. Mit ihrer Kundgebung und Installation zum Thema “Wasser und Klima” wollen die Parents for Future das Thema wieder in den Blickpunkt rücken. Wir machen auch aufmerksam auf die regionalen Aspekte des Klimawandels: versiegende Quellen im Schwarzwald, ausgetrocknete Dreisam, sterbende Bäume, dazu eine überhitzte Stadt ohne plätschernde Bächle, Ernteausfälle der Bauern in ganz Südbaden.

 

Wann: Samstag, 27.6.2020 ab 10 Uhr bis 15 Uhr

Wo:      Platz der alten Synagoge

Was:    Fluss aus Wasserschüsseln

 

Artikel weiter lesen

Mehr Informationen: keine

21.06.2020

Warum scheitert die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)?

Bis Pfingstsonntag (31.05.20) bestand die Gelegenheit, im Rahmen der "vorgezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung" Stellung zu den Entwürfen der WRRL-Arbeitspläne in Ba.-Wü. zu nehmen. Sowohl die "vorgezogene Öffentlichkeitsbeteiligung" als auch die punktgenauen Arbeitspläne sind eine baden-württembergische Errungenschaft, die es in der Form in den anderen Bundesländern nicht gibt - siehe:

https://www.buergerbeteiligung.de/wasserrahmenrichtlinie-bw/info?p=freiburg

Artikel weiter lesen

Mehr Informationen: PDF icon inka-eintragungen-2020-05-31.pdf

In der Initiative Regiowasser haben sich Menschen und Institutionen zusammengefunden, die sich rund um das Thema Wasser in der Region Freiburg engagieren.
Auf Anregung des Arbeitskreises Wasser im Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und der badenova hat im Jahr 1999 der Arbeitskreis regioWASSER2005 seine Arbeit aufgenommen. Zusammen mit den Wasserfachleuten aus der Region wurden erste Überlegungen angestellt, welche Schritte zu einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Wasserwirtschaftspoltik im Großraum Freiburg diskutiert werden müssten. Die Liste der Fachleute aus Behörden, Beratungsfirmen und Universität, die sich im regioWASSER2005 zusammengefunden haben, ist beachtlich.

Mitgliedsantrag herunterladen: rw_mitgliedsantrag.pdf

Mitglieder des Arbeitskreis regioWASSER2005 sind bisher Vertreter folgender Institutionen:

  • Abwasserzweckverband Breisgauer Bucht
  • Ak Wasser der Lokalen Agenda 21 in Freiburg
  • Ak Wasser des Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz
  • Amt für Umweltschutz (Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald)
  • badenova, ehemals FEW (Freiburger Energie- Wasserversorgungs AG)
  • ESE (Eigenbetrieb Stadtentwässerung Freiburg)
  • Gesundheitsamt (Landratsamt Breisg. Hochschwarzwald)
  • Institut für Hydrologie (Universität Freiburg)
  • Institut für Landespflege (Universität Freiburg)
  • Referat 33 Landwirtschaft (Regierungspräsidium Freiburg)
  • Referat 52 Wasserwirtschaft (Regierungspräsidium Freiburg)
  • UWSA (Umweltschutzamt Freiburg)
  • Ingenieurbüro Hagen & Wolpert
  • Ingenieurbüro Ernst & Co.

Die erste öffentliche Darstellung des Arbeitskreises Regiowasser2005 fand in Form des 1. Regionalen Wassertags am 15.3.2001 zur Zukunft der Freiburger Wasserwirtschaft statt. Der Wassertag diente dazu, erste Aktivitäten des Arbeitskreises vor- und zur Diskussion zu stellen, sowie einige Vorschläge zur weiteren Bearbeitung im Dialog zwischen Bürger und Wasserwirtschaftsverwaltung.

Um die Arbeit des Arbeitskreis “regioWASSER2005” koordinativ und inhaltlich auf eine andere Grundlage stellen zu können, wurde von einzelnen Mitgliedern des Arbeitskreises 2002 ein inzwischen gemeinnützig anerkannter Verein gegründet der Regiowasser e.V.. Damit ist eine institutionelle Grundlage geschaffen um Gelder den Zielen entsprechend beantragen und verwalten zu können.

Eine Anschubfinanzierung aus dem Innovationsfonds Wasser- und Klimaschutz der Badenova AG & Co AG ermöglichte dem Regiowasser e.V. die koordinativen Aufgaben wahrzunehmen.

Infoblatt über die Initiative Regiowasser e.V.

 

Was wir wollen

 

Nach den Wünschen von EU-Kommission und EU-Parlament sollen künftig “breite Kreise” in alle Planungen einbezogen werden, die sich mit Trinkwasser, Abwasser, Hochwasser und aquatischem Naturschutz beschäftigen.

Danach soll die wasserwirtschaftliche Planung nicht mehr länger allein nur in den Händen der Wasserwirtschaftsverwaltung liegen.

Die Mitgleder des Regiowasser e.V. haben sich daher zur Aufgabe gemacht, die Zusammenarbeit der wasserwirtschaftlichen Institutionen wie Behörden, Verbände, Planer und Universität in der Region zu unterstützen.

Darüberhinaus bietet der Verein eine Plattform für interessierte Bürger, die mitwirken wollen, ein zukunftsfähiges, auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Konzept für die regionale Wasserwirtschaft in der Region in und um Freiburg zu entwickeln.
Demzufolge arbeiten im Regiowasser e.V. auch ökologisch orientierte Angelverbände, Aktivisten aus der Lokalen Agenda 21 und Umweltorganisationen mit. Damit gehört der Regiowasser e.V. zu den ersten Institutionen in Deutschland, die vor Ort versuchen, das Partizipationsgebot der EGWasserRahmenrichtlinie unter Beteilgung unterschiedlicher Partner umzusetzen.

Was wir tun

  • Durchführung von Bürgerbeteiligungsprojekten
  • Betreuung von Arbeitsgruppen
  • Aufbereitung und Vermittlung von wasserspezifischen Themen für den interessierten Laien
  • Organsisation der Regionalen Wassertage
  • Durchführung von Forschungsprojekten

Wir bieten für unsere Mitglieder:

  • regelmässige wasserwirtschaftliche Informationen aus erster Hand u.a. kostenfreier Erhalt des Wasserrundbrief des BBU.
  • kostenfreie Teilnahme an alle Veranstaltungen des Regiowasser e.V. z.B. den regionalen Wassertagen
  • kostenfreie Nutzung des InternetForums
  • Nutzung der Infrastruktur des Regiowasser e.V. und vieles mehr…

Was können Sie tun?

  • Mitglied werden
  • den Regiowasser e.V. durch Spenden unterstützen
  • bei unseren Arbeitsgruppen, z.B. zur Dreisam mitarbeiten
  • Bekannte auf uns aufmerksam machen

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten:

Regiowasser e.V.

AlfredDöblinPlatz 1,

79100 Freiburg

Tel. 0761 /456 871-53
Fax 0761 / 456 833-39

email: post@regiowasser.de

http://www.regiowasser.de

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer